Finnland: Eltern setzen die Installation von abschaltbaren WLAN-Routern in Primarschule durch

In Raaseport in Südfinnland haben sich Eltern und Lehrer lange gegen den Einsatz von kabelloser Technik in einer Primarschule gewehrt. Hier - wie übrigens auch in Zürich - beharrten die Behörden darauf, dass die Installation von abschaltbarem WLAN technisch nicht möglich sei.
Die Elternschaft setzte sich trotzdem durch und erwirkte schliesslich die Genehmigung der Behörden, abschaltbares WLAN zu installieren. Mit finanziellen Mitteln einer Kinder-Hilfsorganisation stattete die Elternschaft alle WLAN-Router mit Abschaltknöpfen und Timern aus. Der Timer schaltet die Router nach 30 Minuten automatisch ab, falls das Abschalten nicht durchgeführt wurde.

Die Stadt Haifa gab bekannt, dass WiFi an Schule entfernt werden muss

Die Stadt Haifa in Israel gab bekannt, dass sie die WiFis von den Schulen entfernen würden. Das ist vom Bürgermeister Yona Yahav bekannt gegeben worden. Er sagte „Wenn es einen Zweifel gibt, der unsere Kinder betrifft, gibt es keine Zweifel“. Er ordnete an, dass alle WiFis sofort deinstalliert würden und statt dessen kabelgebundenes Internet installiert werden müsse. Ich nehme an, dass der bestimmte Ton der TV-Dokumentation, die diese Woche ausgestrahlt worden ist und eine grosse Aufmerksamkeit erregt hat, der Stadtverwaltung geholfen hat, ihre definitive Entscheidung zu fällen. Ich glaube dass jetzt, nachdem diese eine Stadt entschieden hat WiFi zu stoppen, der Trend zur Umkehr des Pro-WiFi-Trends fortgesetzt wird. Ich hoffe, andere Städte werden folgen. Haifa ist die drittgrösste Stadt in Israel.

Mehr Info dazu bei Gigaherz unter diesem Link.

Schulen ohne Wlan

Aktuelle Übersicht von Verordnungen für Schulen OHNE WLAN

Frankreich hat per Gesetz festgelegt: W-Lan an Schulen muss nach Gebrauch abgestellt werden. W-Lan in Einrichtungen für Kleinkinder ist verboten! Loi Abeille (2015-136, 9. Février). (Link?)

Im Kanton Neuchâtel ist schon seit 2010 WLAN in Kindergärten verboten, in den Schulklassen ist Kabelinternet vorgeschrieben; WLAN ist nur in gemeinschaftlich genutzten Bereichen erlaubt.
Kanton Neuchâtel, Schweiz
Beschluss des Staatsrats des Kantons Neuchâtel vom 01.11.2010:
Ausschliesslich Kabelnetze sind vorzusehen in Kindergärten, Primarschule, Spezialschulen und Sekundarschule 1.
Im Prinzip Kabelnetze sind vorzusehen in der Sekundarschule 2; WLAN ist hier erlaubt auf gemeinschaftlich genutzten Flächen und in speziellen IT-Klassenzimmern.

Pretty River Academy, Collingwood, Ontario,Kanada
Die Privatschule ersetzte ihr WLAN-Netz auf Antrag von Schülern und Lehrern durch ein Ethernet-Kabelnetz vor Beginn des Schuljahres 2011/12.

City of Lakes Waldorf School in Minneapolis
Auf die Bitte von Schuleltern erwog das Lehrerkollegium, das seit 2004 installierte WLAN stillzulegen.

Waldorfschule Bratislava, Slowakei
Eine Lehrer ergriff die Initiative, das WLAN der Schule stillzulegen. Das Lehrerkollegium hieß die Maßnahme gut.

Schule Sant'Agostino, Civitanova Marche,Italien
„Heute Vormittag (30.01.2014) hat Piergiorgio Balboni, der für das öffentliche Bildungswesen zuständige Stadtrat von Civitanova Marche, das WLAN-Signal der Primarschule abgehängt und das neue Kabelsystem eingeschaltet. Die symbolische Geste war die Antwort auf das Elternkomitee dieser Schule, welches von der Gemeindebehörde die Verkabelung gefordert hatte, um das WLAN zu eliminieren, welches sich für die Schüler unter 12 Jahren als potenziell schädlich erweisen könnte.“
Quelle: www.cronachemaceratesi. it

Lycée Blaise Cendrars, La-Chaux-de-Fonds, Schweiz
Die Mehrheit des Lehrerkollegiums dieses Gymnasiums beschloss im Juni 2013 (mit Enthaltungen), den Internetzugang zu verkabeln.

Kein WLAN in Zyperns Kindergärten

Zypern verbietet WLAN in Kindergärten. In Israel und Frankreich ist es bereits in Einrichtungen für Kleinkinder gesetzlich verboten.

In den Grundschulen in Zypern wird WLAN auf den Bereich der Schuladministration begrenzt; zusätzlich kann es bei didaktischen Notwendigkeiten gezielt eingesetzt werden, wozu aber die Erlaubnis der Eltern eingeholt werden muss.
 

Das Gesundheitsministerium von Zypern veröffentlichte zudem Aufklärungsfilme, die dazu auffordern, Kinder und Schwangere vor Elektrosmog zu schützen:

http://videos2.next-up.org/Chypre_Recommandations.html (Griechisch, französische Untertitel)
https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1160 (Griechisch, französische Untertitel)

 

Frankreich verbietet WLAN in Krippen

Am Donnerstag, 29. Januar 2015, verabschiedete die Mehrheit der Abgeordneten des französischen Parlaments das Gesetz zur Eingrenzung der Exposition der Bevölkerung gegenüber Mikrowellenstrahlung, wie sie durch kabellose Techniken verursacht wird.
Das Gesetz enthält folgende Neuerungen:

1. Jährlich einmal muss eine Liste aller Orte vorgelegt werden, bei denen die Strahlungswerte ein Mittelmaß übersteigen. Die Operatoren sind verpflichtet dieses Übermaß abzustellen, sofern das technisch möglich ist.
2. Das Installieren von WiFi Antennen ist anmeldepflichtig. Die lokalen Behörden können diese Informationen an die Öffentlichkeit weitergeben, müssen aber nicht.
3. WLAN (WiFi) Verbot in Kinderkrippen. In Grundschulen darf WLAN nur in Betrieb sein, wenn der Unterricht es erfordert.
4. Die Regierung muss innerhalb eines Jahres einen Bericht über die Situation der Elektrosensiblen vorlegen.

Quelle Diagnose:funk