20 Minuten: Stadt ist in Schulen gegen abschaltbares WLAN

Die Schulzimmer der Stadt Zürich werden seit 2013 mit WLAN ausgerüstet. Aber obwohl es in einer Infobroschüre der Stadt heisst: «Schalten Sie das WLAN nur ein, wenn Sie es brauchen», sind die neu installierten Router beziehungsweise Accesspoints in Kindergärten und Primarschulen nicht abschaltbar. Dies störte die «IG WLAN mit Mass in Schulen, Kindergärten und Krippen».

Lesen Sie den kompletten Artikel unter

http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/12204093

Landbote: Stadt Zürich sieht keinen Bedarf für abschaltbares WLAN in Schulen

Um Stadtzürcher Kinder vor der steigenden Strahlenbelastung zu schützen, hat die «IG WLAN mit Mass in Schulen, Kindergärten und Krippen» den Stadtrat aufgefordert, in allen Einrichtungen mit Kindern abschaltbares WLAN einzuführen. Dieser sieht jedoch keinen Handlungsbedarf.

Seit 2013 werden die Schulzimmer der Stadt Zürich mit WLAN ausgerüstet. Aber obwohl es in einer Infobroschüre der Stadt heisst: «Schalten Sie das WLAN nur ein, wenn Sie es brauchen», sind die neu installierten Router beziehungsweise Accesspoints in Kindergärten und Primarschulen nicht abschaltbar. Dies störte die IG. Ende März reichte sie deshalb eine Petition ein.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier:

http://www.landbote.ch/

Auch erschienen bei 

http://www.limmattalerzeitung.ch/

http://www.zsz.ch/

http://www.oltnertagblatt.ch/

http://www.toponline.ch/

Dachverband Elektrosmog Schweiz und Liechtenstein schreibt zu WLAN

WLAN, massiver Schlafräuber – aber „Strahlung vernachlässigbar“ - Wie geht das zusammen?

Entgegnung von Peter Schlegel zu Interviews mit Martin Röösli im Tages-Anzeiger vom 31. März 2016 und im Beobachter online vom 1. April 2016

Lesen Sie den Beitrag hier auf der Seite des Dachverbandes